Lauf zur Süddeutschen Meisterschaft in Tübingen

Trial zwischen Baseball und Polka

Der diesjährige Lauf zur SDM in Tübingen war geprägt von Kontrasten. Auf Grund von mehreren parallelen Veranstaltungen wurde der Wettkampf immer wieder mit Hip-Hop-Musik des Baseball-Turniers oder mit volkstümlichen Melodien vom benachbarten Jagdhaus untermalt. So entstand eine ganz eigene ungewohnte Atmosphäre.

Die Veranstalter der RSG Tübingen hatten wie gewohnt eher schwere Sektionen gebaut, die unseren Fahrradtrialern einiges abverlangten. Auch hier war von der Kunstsektion bis zur Waldsektion alles zu bewältigen.

In der Klasse Schüler B starteten Max Dehnert und Niklas Kohlbecker. In dem größten Starterfeld des Tages erreichte Max den guten neunten Platz. Niklas verpasste sogar nur knapp einen Pokal und platzierte sich auf dem vierten Platz.

In der höchsten Hobbyklasse starteten gleich drei Trialer aus Ziegelhausen.

Jonas Stöhr belegte dank einer starken zweiten Runde den elften Platz. Michael Brunzel verbesserte sich von Runde zu Runde um fünf Strafpunkte und konnte somit den sechsten Platz mit nach Hause nehmen. Besser machte es nur noch Luca Kohlbecker. Mit drei ‘Nullersektionen’, also fehlerfrei bewältigten Sektionen, erreichte er den vierten Platz und schob sich somit in der Gesamtwertung auf den dritten Platz vor.

In der Klasse Experten startete Benjamin Schork, der sich trotz einer ‘dummen Fünf’ gleich zu Beginn der ersten Runde, wieder auf den ersten Platz vorschieben konnte.

This entry was posted in Trial, Wettkampf. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.