WorldCup Endlauf in Moutier (Schweiz)

Am 07.09. fand der Endlauf zum World Cup 2008 in der Schweiz statt. Der kleine Ort Moutier im Jura staffierte seine Altstadt mit mehreren Trial Sektionen und einer Slopestyle Piste aus.  Die künstlichen Sektionen waren auf hohem Niveau gesteckt, doch leider nicht regentauglich gestaltet. So führte der Wolkenbruch Mitte der zweiten Runde zu vielen Stürzen auf rutschigen Fässern und Baumstämmen. Warum der Hasendraht nicht AUF den Baumstämmen, sondern UNTER den Stämmen am Boden lag, weiß ich leider nicht zu erklären.

Trotz den rutschigen Verhältnissen schlug sich der Ziegelhäuser Benjamin Schork in der ersten Runde erstaunlich gut, konnte aber eine anfängliche Nervosität nicht schnell genug abstellen. In der zweiten Runde kam er schon mehr in den Wettkampf, wurde aber durch den immer stärker werdenden Regen gebremst, der einige Sektionen gefährlich machte. Nach einem Sturz von einem Fassstapel auf das Kopfsteinpflaster, war der Wettkampf dann endgültig gelaufen und die restlichen Sektionen wurden auf “Sparflamme” durchfahren.

Trotz der widrigen Umstände reichte es für den dreißigsten Platz, mit dem der MSCler sich in der Gesamtwertung auf Platz achtunddreißig vorschob. In dem achtzigköpfigen Starterfeld eine respektable Leistung.

Das ist purer Trial Spirit… mit dem Bike im Mini von England in die Schweiz.

Monty goes Hinduismus

This entry was posted in Trial, Wettkampf. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.